RSS

Archiv der Kategorie: Nachrichten und Politik

AAA

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 7. August 2011 in Nachrichten und Politik

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Society

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 5. August 2011 in Nachrichten und Politik

 

Schlagwörter: , , , ,

Politik

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 1. August 2011 in Nachrichten und Politik

 

Schlagwörter: , , , ,

Rupprecht mit Geschenk im Sack

Der Mann machte seinem Namen alle Ehre. Drei Tage vor Nikolaus
bereitete Rupprecht den Nennhausenern ein wirklich wertvolles Geschenk.
Zusammen mit rund 30 000 Euro an Eigenmitteln vom Amt können an der
Fouqué-Grundschule nun 145 000 Euro verbaut werden. Mit einem Teil des
Geldes wurde der Kohlenkeller (im Rahmen eines so genannten vorzeitigen
Maßnahmebeginns) bereits in einen schicken Mehrzweckraum umgebaut. Die
Sanierung der Aula soll bis Februar abgeschlossen werden, damit die
anstehenden Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum der Schule an
einem würdigen Ort über die Bühne gehen können.

Dass das Geld gut angelegt ist, davon konnte
sich Rupprecht gestern persönlich überzeugen. Denn die feierliche
Übergabe fand statt in dem bereits umgebauten Mehrzweckraum. Doch nicht
nur die Örtlichkeit überzeugte den Minister. Auch das kleine
Begrüßungsprogramm der Schüler machte ihm deutlich, dass in Nennhausen
gute und abwechslungsreiche Bildungsarbeit geleistet wird. Tanz,
Theater und Gesang – die Schüler ließen ihrer Kreativität freien Lauf
und beeindruckten Rupprecht sichtlich. „Das war ein sehr schönes
Programm“, sagte er. „Ihr habt euch das Geschenk wirklich verdient.“

Schulleiterin Helga Herrmann und Nennhausens
Amtsdirektorin Angelika Thielicke bedankten sich artig und lobten die
gute Zusammenarbeit mit dem Potsdamer Ministerium. Thielicke machte
deutlich, dass die Amtsgemeinden voll hinter der einzig verbliebenen
Schule im Amtsbereich stünden. In den letzten Jahren seien über 250 000
Euro in das Gebäude investiert worden.

Dass nun auch noch Geld vom Minister kam, ist
der Tatsache zu verdanken, dass die Fouquégrundschule seit dem Sommer
ein Ganztagsprofil besitzt. So konnte Geld aus dem Investitionsprogramm
„Zukunft Bildung und Betreuung“ (IZBB) abgefordert werden, mit dem der
Ausbau von Ganztagsschulen gefördert wird. (Von Markus Kniebeler)

(Quelle: MAZ)

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 6. Dezember 2008 in Nachrichten und Politik

 

Tanz, Musik und Lesung in der Kirche

Die christliche Kirche hat die heidnischen Wesen, die Feen und Elfen,
lange nicht anerkannt, bis sie schließlich als gefallene Engel galten.
Nun tanzen sie – dargestellt von Kindern der vierten und fünften
Klassen aus der Tanzschule Kolibri – in der Dorfkirche zu Liepe.

Es ist das fünfte Angebot, das der
Kulturverein Nennhausen zusammen mit dem Pfarramt veranstaltet,
gefördert vom Förderkreis Alte Kirchen Berlin Brandenburg. Dazu wird
die Autorin Irene Krieger, Vorstandsmitglied des Kulturvereins
Nennhausen, aus ihrem im April 2008 im Centaurus-Verlag erschienenen
Sachbuch „Der Tanz der Feen und Elfen“ lesen.

Aus Tschaikowskys Ballettsuite Dornröschen
tanzen die Kinder den Tanz der Fliederfee als Tangopolonäse. Aus
Tschaikowskys Ballettsuite „Der Nussknacker“ kommt der Arabische Tanz
als Walzerreigen zur Aufführung und aus seinem Ballett Der Schwanensee
tanzen die kleinen Schwäne einen Quick-Step. Mit dem Puppenwalzer aus
dem Ballett Die Puppenfee beenden sie ihre Tanzverführungen.

Dazwischen stellt die Autorin des Buches das
Reich der Feen und Elfen vor, spricht über Feen und Elfen in Opern und
Balletten, erläutert Shakespeares Sommernachtstraum mit seinen
Verwirrspielen und Liebesränken im Elfenreich und dazu kommt Carl Maria
von Webers Oberon, der Elfenkönig.

Die Tänze wurden von Susanne Bresemann von der
Tanzschule Kolibri einstu-diert. Die Fachlehrerin für Kindertanz,
Hip-Hop-Instruktorin und Berufsbühnentänzerin, die schon mit drei
Jahren Ballettelevin am Rostocker Volkstheater war und mit sechs Jahren
eine zehnjährige Ballettausbildung am Rostocker Konservatorium begann,
absolvierte ein Studium an der Fachschule für Tanz in Leipzig,
studierte an der Paluccaschule in Dresden und baute die einzige mobile
Kinder- und Jugendtanzschule in Deutschland auf.

Die fünfte Veranstaltung aus der Reihe, die der
kulturellen Belebung der alten Dorfkirchen Brandenburgs dient, findet
dieses Mal in der Dorfkirche zu Liepe statt.

Die Kirche ist ein hübscher
spätmittelalterlicher Feldsteinbau mit neugotischer Ostseite und einem
Westturm. 1881 erhielt sie auf Veranlassung des letzten Grafen von
Bredow roten Backstein und 1881/82 wurde auch eine Orgel eingebaut.
Restauriert werden müssten Dach und Innenraum der Kirche.

Lesung und Elfentanz in der Dorfkirche zu Liepe
am Sonntag, 28. September, ab 16 Uhr. Einen Imbiss gibt es ab 15 Uhr.
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. (Von Irene Krieger)
(Quelle: MAZ)

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 12. September 2008 in Nachrichten und Politik

 

Anregende Geburtstagsfeier

 
 
Hier nun ein Artikel über den Bekannten Dichter Friedrich de la Motte Fouqué .
 
 
 
(Quelle:MAZ)
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 14. Februar 2007 in Nachrichten und Politik

 

Schuluniform und neue Radwege

Die Sanierung der Turnhalle, neue Radwege und eine Anbindung des ÖPNV an die Stadt Brandenburg gehören zu den Anliegen, die auf der Wunschliste der Bürger des Amts Nennhausen ganz oben stehen. Dies ergab eine Umfrage des CDU-Amtsverbands Nennhausen . Der Ausbau der Radwege zwischen den Dörfern wird laut dieser Umfrage von einer großen Mehrheit gefordert. "Die Straßenverbindungen sind für Radfahrer, gerade für Kinder , zu gefährlich ", so der Vorsitzende des CDU-Amtsverbands Nennhausen , Jörg Meier-Ewert . Er fordert daher parallel zur Straße verlaufende Radwege für seine Gemeinde. Etwas überrascht sei man über die Forderung vieler Eltern zur Einführung einer Schuluniform gewesen, so der Politiker. Auch die Erneuerung der Turnhalle und die Einführung einer Ganztagsschule würden von vielen gewünscht. Allerdings gehöre eine Ganztagsschule zu den Voraussetzungen für die Sanierung der Turnhalle. Des weiteren habe die Umfrage ergeben, dass die Anbindung des ÖPNV an Brandenburg als besonders wichtig eingeschätzt werde. Bisher ist die Stadt nur mit dem eigenem PKW zu erreichen. "Schon jetzt ist absehbar, dass die Nachfrage wächst, zumal die Zahl der Schüler und Azubis, welche in Brandenburg zur Schule gehen, immer größer wird", so Meier-Ewert. Eine endgültige Bilanz der Umfrage könne noch nicht gezogen werden, sie werde aber bis Anfang März vorliegen, kündigte Meier-Ewert an.
 In der nächsten Gemeindevertretersitzung wolle man nun entsprechende Anträge zu den Radwegen stellen, und auch hinsichtlich der Busverbindung sei eine erste Kontaktaufnahme mit den zuständigen Gremien erfolgt.

(Quelle : Brawo)

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 7. Februar 2007 in Nachrichten und Politik

 
 
%d Bloggern gefällt das: